Rezepte

Rezepte

Für die Hausfrau die auch noch im Campingurlaub, im Wohnmobil, im Wohnwagen oder im Familienzelt dazu verdonnert wird mittags und abends zu kochen sind meine Rezepte nichts. Die haben sicherlich bessere Möglichkeiten und da unterscheiden sich die Gerichte oft nicht von der heimischen Küche. Zumal es dort auch andere Einkaufsmöglichkeiten gibt, man kann fast immer auf frische Produkte zurückgreifen und muss nichts mit schleppen. Alle Rezepte sind daher für die Outdoor Küche ausgelegt und weniger für die Camping Küche. Dabei gehe ich davon aus, dass man unterwegs nur einen ein flammigen Kocher dabei hat. Einiges davon ist auch mit einem Systemkocher machbar, anders nicht. Es geht daher eher darum auf einer Trekkingtour nicht nur auf Tütenfraß angewiesen zu sein oder diesen zumindest aufzupeppen. Euer Gaumen wird es euch danken und ihr werdet sehen das es vom Gewicht her keine zusätzliche Belastung ist.

Am heimischen Herd verfügen wir ja über meist vier Kochplatten und können viele Dinge dadurch zeitgleich erhitzen oder kochen. Das geht bei einem Kocher, da er nur eine Flamme besitzt, natürlich nicht. Darum muss man ein wenig umdenken und die Abläufe anders koordinieren. Was wir sonst zeitgleich machen können, müssen wir hier vorher oder nachher tun. Zudem habe ich eigene Kochmethoden entwickelt und halte mich oft nicht an die Vorgaben der Hersteller oder der üblichen Herstellungsweise eines Gerichtes. Unterwegs muss man nun mal etwas erfinderisch sein und so mögen meine Gerichte auf den ersten Blick etwas merkwürdig erscheinen.

Alle Gerichte habe ich natürlich nicht unterwegs erfunden sondern die Rezepte habe ich erst einmal in der heimischen Küche entwickelt. Teilweise entstammen sie ganz üblichen Rezepten die ich dann für unterwegs entsprechend angepasst habe und andere wiederum sind meine völlig eigenen Kreationen. Viele Rezepte habe ich vereinfacht und Arbeitsschritte auf die Möglichkeiten in der Outdoor-Küche angepasst. Dem Geschmack tut das oft keinen großen Abbruch. Die Gerichte habe ich dann nochmal auf dem Balkon mit einem Trangia Kocher sowohl mit Gas als auch mit Spiritus nachgekocht.

Meine Ansprüche sind:

  • Sehr leichte Zutaten
  • Wenige und gleiche Zutaten
  • Geringes Packmaß
  • möglichst nur natürliche Zutaten
  • auf Fix-Produkt so gut es geht verzichten
  • alles muss in einem Topf kochbar sein
  • kurze Garzeiten
  • einfache und schnelle Zubereitung

Das alles unter eine Hut zu bekommen ist schwierig und bedarf etwas Vorbereitung.

Aber bitte, keiner soll meine Rezepte unbedarft erst auf seiner Tour probieren. Setzt das erst einmal zuhause um und probiert es. Alles im Leben ist Geschmackssache und so mag einem Anderen das was ich mag nicht schmecken. Wer für zwei oder mehr Wochen auf Tour geht sollte genau wissen was er da mit nimmt und wie es schmeckt. Zuhause Rezepte nach zu kochen ist eine Sache, denn da kann man auch mal sagen … igitt und das Gericht entsorgen. Unterwegs aber hat mal alles mit geschleppt. Da bin ich wieder bei meinem Tipp:

Nehmt niemals ein Gericht mit auf Reisen, dass ihr vorher nicht probiert habt!

Das gilt auch für meine Rezepte und da bin ich keinem böse wenn er sagt das schmeckt nicht. Ich mag bestimmte Sachen auch nicht. Ihr findet hier bald etwa 100 Rezepte, die ihr mit entsprechender Vorbereitung überall kochen könnt. Da ich aus dem Rheinland komme habe ich sehr viele Anleihen bei urtümlichen, rheinischen Gerichten genommen. Die erfahrenen Köche und Wirte im Rheinland bereiteten traditionell viele Gerichte in einem Topf zu. Man sagt ja auch der Rheinländer ist gerne untereinander. Für Zugereiste wirkte das früher wie heute etwas befremdlich. Für die Outdoor Küche kann man es sich aber sehr gut zunutze machen.

Alle Rezepte sind immer für 1 Person ausgelegt. Wenn ihr also zu Zweit unterwegs seit verdoppelt es einfach. Wer mit den Portionen nicht auskommt kann die einfach vergrößern oder wenn es zu viel ist verkleinern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.