Erste Hilfe

Erste Hilfe

Erste Hilfe lernt man nicht nur aus Büchern. Daher ist eine regelmäßige Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs sehr sinnvoll.

Unfälle und Verletzungen lassen sich bei Touren, egal welcher Art, nun mal nicht verhindern. Dabei ist eine sehr schwere Verletzung allerdings eher die Seltenheit. Meist geht es um kleinere Schnitt- oder Schürfwunden, Verbrennungen, Verstauchungen, Dornenstiche, Zeckenbisse, Blasen an den Füssen oder andere outdoor typischen Verletzungen. Doch selbst diese einfachsten Verletzungen und Beschwerden müssen auch abseits der Zivilisation, wo professionelle medizinische Hilfe meist weiter weg ist, behandelbar werden. Dafür braucht ihr einfach ein gut abgestimmtes „Erste Hilfe Set“. Sonst kann eine Verletzung schnell zum Abbruch der Tour führen oder gar noch zu schlimmeren Folgen haben.

Verlasst euch aber da nicht auf die kommerziell erhältlichen Outdoor Erste Hilfe Sets. Eine Norm für die Befüllung, wie es sie für die Verbandkästen in Kraftfahrzeugen und Betrieben gibt, existieren bei solchen Erste Hilfe Sets nicht. Also macht jeder Hersteller was er will und so fällt der Inhalt völlig unterschiedlich aus. Die meisten dieser speziellen Outdoor Sets sind zudem völlig überteuert, zumindest gemessen an ihrem Inhalt. Diese Sets enthalten leider auch immer wieder völlig unnützes Zubehör oder Produkte in niedriger Qualität. Die enthaltene Schere oder Pinzette ist oft völlig unbrauchbar. Der Vorteil dieser speziellen Outdoor Sets liegt meist nur in der wasserdichten Tasche. Es wird auch immer wieder empfohlen euch einen günstigen KFZ Verbandskasten zu kaufen und damit seid ihr auf der sicheren Seite. Das halte ich allerdings für ein Gerücht weil ein Verbandskasten nach DIN 13164 vieleicht als Standardausrüstung im Auto taugen mag und zur Erstversorgung nach einem Unfall durchaus in Ordnung ist. In aller Regel wird nach einem Autounfall schnell Hilfe, in Form von Krankenwagen und Notarzt,  vor Ort sein. Das habt ihr aber outdoor irgendwo in der Pampa  nicht. Da kann es dann passieren das ihr euch Stunden oder gar Tagelang mit der Verletzung durchschlagen müsst. Dafür braucht man dann auch logischerweise eine andere Ausstattung. Ihr solltet auf jeden Fall den Inhalt und die Funktion der Teile genau prüfen und gegebenenfalls ersetzen, entfernen weil unnütz oder ergänzen.

Die Zeitschrift „Outdoor“ hat diese speziellen „Erste Hilfe Sets“ 2013 getestet. Die Preise lagen zwischen 15 und 35 Euro. Bewertet wurden von den 10 Produkten 8 mit sehr gut.

Der Anspruch der „outdoor“ war: Neben Kompressen, Verbandpäckchen, einer Rolle Heftpflaster sowie (Klammer-)Pflaster sollte ein Erste Hilfe Set auch Einweghandschuhe und/oder Reinigungstücher zum Desinfizieren der Hände biete.

Abgesehen von dem Klammerpflaster, was natürlich auch dort in allen Sets fehlte, enthält das jedes einfachste Erste Hilfe Set für 5 Euro. Wo ist bei einigen die Rettungsdecke, das Dreieckstuch oder andere wichtige Ausstattungen?

Daher ist es für mich absolut schleierhaft wie man diese Sets als sehr gut bezeichnen kann. „Sehr gut“ suggeriert mir hier so den Eindruck als wäre ich mit einem solchen Set perfekt ausgestattet. Dabei kann keines der acht  als „sehr gut“ beurteilten Sets auch nur annähernd als gut bezeichnet werden. Zu völlig überzogenen Preisen fehlen hier einfach grundlegende Dinge.

Hier einmal der Inhalt des Kauftipps Ortlieb Medium für 35 Euro.

2 Wundkompressen
1 Verbandspäckchen Größe M
1 Mullbinde
 5 m Heftpflaster
 1 Set Pflasterstrips
 1 Paar Vinyl-Handschuhe
 1 Rettungsdecke
 1 Erste-Hilfe Anleitung mehrsprachig

Ich halte von Ortlieb im allgemeinen sehr viel und glaube hier bezahlt man eher nur die wirklich gute wasserdichte Tasche und nicht den Inhalt, denn der kann nicht einmal mit einem billigsten Verbandskasten mithalten.

Daher empfehle ich euch das Erste Hilfe Set lieber selbst zusammen zu stellen. Vor allem sollte die Reiseapotheke auf persönliche Vorbelastungen und Anfälligkeiten abgestimmt werden. Zudem spielt auch die Art der Reise und das Reiseziel eine ganz entscheidende Rolle. Es ist ein Unterschied ob ihr eine Bergtour im Himalaya macht, eine Expedition im Dschungel unternehmt oder ob ihr eine Trekkingtour in europäischen Wäldern startet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.