Transport der Lebensmittel auf einer Tour

Transport der Lebensmittel auf einer Tour

Auf eurer Tour solltet ihr dringend darauf achten, dass die Lebensmittel trocken und luftdicht verpackt sind. Auch feucht oder gar nass werden dürfen sie nicht. Das kann dann sehr schnell zum Desaster werden und eure mitgeführte Nahrung wird unbrauchbar. Bei den speziellen Outdoor Gerichte wird das kein Problem sein da sie in verschweißten Kunststoffbeuteln verpackt sind und meist nur eine Mahlzeit enthalten. Ganz anders sieht es bei Reis, Nudeln, Grieß, Gewürze, Kräuter, Nüsse, Milchpulver, Volleipulver, Salz, Zucker, Mehl, Kaffee, Tee, Parmesankäse usw. aus. Einmal feucht geworden könnt ihr diese Produkte nicht mehr brauchen.

Unterwegs muss man aber immer damit rechnen, dass man in einen starken Regen gerät und so schnell auch nichts geeignetes zum unterstellen findet. Dabei gehe ich mal davon aus, dass euer Rucksack oder die Packtaschen wasserdicht oder zumindest wasserabweisend sind. Dennoch ist das natürlich keine Garantie, dass alles trocken bleibt.

Wir sind einmal mit dem Motorrad in der Toskana in einen bestimmt zwei Stunden dauernden Sturzregen geraten. Innerhalb kürzester Zeit stand die ganze Straße unter Wasser und an ein weiterfahren war nicht zu denken. Eine Unterstellmöglichkeit gab es nicht und so war nach den zwei Stunden alles klatschnass. Auch der angeblich wasserdichte Packsack auf dem Gepäckträger hielt dem Regen nicht ganz stand und so war danach der Inhalt zumindest klamm. Das mag an dem Produkt gelegen haben, einem preiswerten Packsack von „Hein Gericke“ oder auch an der falschen Handhabung. Die Seitentaschen aus Leder und der Tankrucksack waren komplett durchnässt. Auch fast alle Lebensmittel die wir mitführten sind nass geworden und waren dann unbrauchbar. Wer rechnet schon in einem Sommerurlaub mit einem solch starken Regen. Aber ähnliches habe ich auch schon auf einer Motorradtour auf Mallorca erlebt.

Aus solchen Situationen habe ich meine Lehren gezogen und weiß, dass man vor einem starken Regen nirgend wo gefeit ist. Auch das angeblich wasserdichte Packsäcke nicht unbedingt auch wasserdicht sind.

Alle Lebensmittel die ich mitführe verpacke ich portionsgerecht in lebensmittelechten Druckverschluß- oder ZIP-Beutel. Für größere Mengen sind auch BPA freie Frischhaltedosen z.B. von Lock & Lock hervorragend geeignet. Diese Dosen sind 100 % luft- und wasserdicht, sind aromafest, lassen sich leicht reinigen und halten eine Temperatur von -20° C bis +120° C aus. Zudem sind sie recht leicht.

Die Druckverschlußbeutel verpacke ich zusätzlich noch einem wasserdichten Packsack. So habe ich alle Lebensmittel zusammen in einem oder zwei Säcken und brauch nicht zu suchen. Zudem ist alles nochmal wassergeschützt. Gute wasserdichte Packsäcke bieten z.B. Ortlieb, Osprey und Sea to Summit an. Die Preise beginnen bei knapp über 10 Euro und angeboten werden Packsäcke von 1 bis etwa 20 Liter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.