Hartkäse

Hartkäse

Der Parmesan oder „Parmigiano Reggiano“ ist einer der italienischen Exportschlager und aus der guten Küche kaum wegzudenken. Der Parmesan stammt aus der Poebene und ist auf die Orten Parma und Reggio Emilia beschränkt. Er passt wunderbar zu Pasta, Pizza, Pesto oder auf Salat. Zudem gilt der salzige Parmesankäse als gesund da er reichlich Kalzium, Eisen, Zink, Kalium und Vitamin D enthält. Mit 30 bis 35 Prozent Fett ist Parmesan ein Halbfettkäse. Er besitzt jedoch auch einen recht hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren, die eher in geringen Mengen verzehrt werden sollten. Natürlich sollte alles in Maßen genossen werden und so liegen die Empfehlungen bei maximal 30 Gramm am Tag. Aber mit Parmesan sollte man eher auch vorsichtig umgehen und ihn eher als Gewürz oder natürlichen Geschmacksverstärker verstehen. Um eine Portion Spagetti mit Hartkäse zu bestreuen reichen etwa 10 Gramm (1 Esslöffel) völlig aus. Eine sehr gute Alternative zum Parmesan ist der Grana Padano.

Am besten ist es aber den Käse am Stück zu kaufen und selber frisch zu reiben. Dadurch bleibt das Aroma besser erhalten und der Käse hält auch länger. Gut verpackt hält sich das Reststück auf euer Tour durchaus zwei Wochen. Fertig geriebener Hartkäse aus der Tüte ist zwar einfacher zu handhaben wenn es mal schnell gehen soll. Allerdings leidet auch die Qualität sehr schnell und je länger die Tüte geöffnet ist, desto bitterer und schaler schmeckt der Käse und er schimmelt schnell. Für eine längere Tour ist bereits geriebener Hartkäse daher ungeeignet.

Bei Flugreisen kauft den Hartkäse lieber im Zielland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.